Kidajas Wellensittiche
  Haltung
 

Ganz klar gilt: Je größer ein Käfig, umso besser für die Pieper. Optimal wäre es, wenn sie darin einige Flügelschläge machen könnten. Statt diese Stangen aus Plastik sollte man die billigere und gesündere Alternative der Naturäste wählen! Spiegel haben überhaupt nichts im Welliheim zu suchen, denn dieses Spiegelbild gaukelt dem Welli einen Partner vor, den es gar nicht gibt! Gleiches gilt für einen Plastikvogel. Diese künstlichen Dinge regen zum Füttern an, aber da das Futter nicht angenommen wird, wird der fütternde Welli sein Futter selber fressen und häufiges Füttern kann zu Kropfentzündungen führen oder eben zu frustriertem Verhalten, weil dabei keine Resonanz erfolgt.

Ganz wichtig ist natürlich ein Partner. Am besten Henne und Hahn, wobei sich auch zwei Hähne sehr gut verstehen können. Schwieriger werden zwei Hennen, die ganz gerne schonmal zickig werden können. Eine ungerade Anzahl an Wellis ist immer schlecht, da einer meist aussen vor bleibt. Niemals vergessen: Auch DU bist nicht gern allein!

Gerade der erste Freiflug sollte gesichert ablaufen. Neuankömmlinge können sich noch nicht gut in der neuen Umgebung orientieren, daher am besten das Zimmer vogelsicher machen! Vor Fenster Gardinen oder Jalousien machen (Wellis erkennen die Fensterscheibe nicht als Hindernis), Lücken zwischen Wand und Möbel abdecken, tiefe Vasen abdecken, ganz klar Fenster schliessen.

Von diesen Bäumen kann man Äste verwenden. Nicht nur als Sitzstange, daraus kann man auch tolle Spielplätze ausswärts bauen!

Alle Obstbäume, Buche, Eberesche, Eiche, Birke Erle, Haselnuss, Weiden, Lärche, Linde, Pappel, Platane, Ulme, Weißdorn, Espe und auch unseren Tannenbaum, aber darauf achten, das kein Lametta daran ist und auch kein Harz!

 
  © by Kidaja  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=