Kidajas Wellensittiche
  Verhalten
 
Die Körpersprache eines Wellensittichs zu deuten hilft ungemein, ihn zu verstehen. Aber nicht jedes Putzen, jedes Schlafen ist gleich zu deuten, denn auch da hinter könnten sich Krankheitszeichen wiederspiegeln!

Kopf an der Schwanzoberseite reiben: Am Schwanzanfang sitzt die Bürzeldrüse, die ein Fett enthält, die der Gefiederpflege dienlich ist.

Schnabel am Ast reiben: Dient auch der Schnabelpflege und so werden Spelzen, Federn etc. entfernt.

Kopf an Gegenstände reiben: Ein Welli ist zwar gelenkig, aber an gewisse Stellen im Kopfbereich kommt er einfach nicht ran.

Abstehende Flügel: Ihm ist es zu warm, könnte aber auch ein Zeichen von Atemnot sein!

Kopf ins hintere Gefieder stecken: Tiefer Schlaf, könnte ebenfalls eion Krankheitszeichen sein, sofern er in dieser Stellung unnormal lange verharrt!

Schnabelknirschen: Ist ein Zeichen für absolutes Wohlbefinden! Meist vor dem Schlafen.

Gegenseitiges Füttern: Zwischen den beiden Pieper herrscht eine große Bindung. Auch Hähne untereinander. Es dient aber auch bei der Aufzucht der Küken. Der Hahn füttert die brütende Henne, die Henne die Küken. Auch der Hahn füttert zwischendurch den Nachwuchs.

Auf einer Kralle sitzen: Normalerweise ein Zeichen der Entspannung, verbunden mit dösen. Aber auch hier könnte es sein, das dem Welli etwas an der eingezogenen Kralle schmerzt!

Niesen: Damit entfernen die Pieper störende Partikel in der Nase. Aaaber: Es kann auch ein Zeichen von Schnupfen sein, dabei wäre das Gefieder über der Wachshaut zu beobachten. Bei Schnupfen ist es nass/feucht!


 
  © by Kidaja  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=